Mein Business
bestens versichert
 
Dennis Leichter
“Versicherungslösungen für besten Schutz bei undenkbaren Fällen”
Dennis Leichter
Kundenbetreuung
 
  Suche starten  
 
 

Passiver Rechtsschutz

Mit «Passiver Rechtsschutz» im Rahmen der Haftpflichtversicherung (z.B. IT Haftpflicht, Media Haftpflicht oder Consulting Haftpflicht) bezeichnet man, dass der Versicherer neben den Leistungen für den Schadenersatz und die Schadenregulierung auch die Kosten für Abwehr eines unbegründeten Anspruchs trägt.

Dazu gehören Anwalts-, Sachverständigen-, Zeugen-, Gerichts-, Reisekosten.  «Passiv» bedeutet in diesem Zusammenhang dass sich die Leistung auf die Abwehr eines fremden Anspruches (z.B. vom Auftraggeber) bezieht und nicht auf die «aktive» Durchsetzung eigener Ansprüche.

Da selbst ausgefeilte AGB oder einzelvertragliche Regelungen keinen Schutz davor bieten, dass der Auftraggeber im Fall der Fälle versuchen wird, (freiberufliche) Dienstleister in Anspruch zu nehmen, kommt dem passivem Rechtsschutz eine zentrale Bedeutung im Schadenfall zu. Ob etwa grobe oder nur leichte Fahrlässigkeit vorliegt - und somit die Haftungsbegrenzung der verwendeten AGB greift -, sehen im Schadenfall Auftraggeber und Auftragnehmer häufig gegensätzlich.

Auch die Frage, ob und wie weit ein Verschulden durch den Dienstleister vorliegt, ist gerade im Bereich der komplexen IT, im Medienumfeld oder bei Beratungsleistungen oft erst durch einen langwieriges Verfahren oder gar einen Rechtsstreit zu klären.

Diese außergerichtlichen und gerichtlichen Kosten und das damit verbundene Kostenrisiko für einen langwierigen Fall trägt dabei im Rahmen des passiven Rechtsschutzes der Haftpflichtversicherer. Zudem steht gerade bei spezialisierten Versicherern ein Expertennetzwerk von international agierenden Anwälten und Gutachtern für die Schadenbearbeitung zur Verfügung.

Hinweis: Die Kosten für Schadenregulierung oder Abwehr werden zusätzlich zur Deckungssumme (Leistungsobergrenze) vom Versicherer gezahlt, so lange die Deckungssumme für die Schadenersatzzahlung nicht überschritten wird. Übersteigt der Haftpflichtanspruch die vorgenannte Leistungsobergrenzen, trägt der Versicherer die Kosten nur insoweit, als sie bei einem Haftpflichtanspruch in Höhe der Leistungsobergrenze entstanden wären. Bei Ansprüchen vor Gerichten der USA und von Kanada sind meist die Kosten auf die Deckungssummen begrenzt.

Weitere Informationen:

(siehe auch Grobe Fahrlässigkeit, Leichte Fahrlässigkeit)

Begriff: Passiver Rechtsschutz


Pauschale Deckungssummen
Persönliche D&O (D&O-Versicherung)
Personal Coach Berufshaftpflicht
Personal Coach Haftpflicht
Personenschaden
Pflichtverletzungen als Organ (D&O-Versicherung)
Pflichtversicherung Rechtsanwalt / Anwalts-Haftpflicht
Portal-Versicherung
Produktdesign / Industriedesign
Produkthaftpflicht
Prognosezeitraum (BU-Versicherung)
Punitive/Exemplary Damages
 

Sollten Sie einen Begriff nicht finden, nutzen Sie bitte unser Kontaktformular.
Wir beantworten gern Ihre Frage und ergänzen das Glossar.

 
 

 Rufen Sie uns an

+49 (0)821-80 99 46-0

Mo. bis Fr.: 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr

 

 Wir rufen Sie zurück



Wann erreichen wir Sie?

Worauf bezieht sich Ihre Anfrage?

Sie sind

 

 Kontaktformular



Worauf bezieht sich Ihre Anfrage?

Sie sind

Bitte Vertrags- oder Kunden-Nr. angeben.