Mein Business
bestens versichert
 
Philipp Locher
“Schadenersatz & Abmahnung: Wir schützen Ihr Business”
Philipp Locher
Business Development

Wie lassen sich Schadenersatzansprüche von Bildagenturen absichern?

Sie fragen - Wir antworten | Januar 2010

Frage: Als Fotograf möchte ich Fotos über Internet-Bildagenturen vertreiben. Vor deren Veröffentlichung muss ich diesen Agenturen gegenüber versichern, dass meine Aufnahmen frei von Rechten Dritter sind. Einen beispielhaften Wortlaut der relevanten AGB habe ich Ihnen beigefügt:

III. Zusicherungen des Fotografen
1. Der Fotograf versichert, dass er alleiniger Urheber des eingebrachten Bildmaterials ist, dass er allein berechtigt ist, über die Bilder und die daran bestehenden Nutzungsrechte zu verfügen und dass sie frei sind von Rechten Dritter. Für den Fall, dass dies nicht zutrifft, haftet der Fotograf für sämtliche Schäden, die XY aus einer etwaigen Inanspruchnahme durch Dritte erwachsen.

2. Der Fotograf steht dafür ein, dass abgebildete Personen oder die Inhaber der Rechte an abgebildeten Werken der bildenden oder angewandten Kunst die Einwilligung zu einer Bildveröffentlichung (einschließlich der Verwertung für werbliche Zwecke) in nachweisbarer Form erteilt haben. Bilder von Personen oder Werken, für die eine solche Einwilligung nicht  der nur in beschränktem Umfang vorliegt, sind vom Fotografen durch Ausschluss der entsprechenden Verwendungszwecke in seinen Preislisten zu kennzeichnen. Der Fotograf haftet für sämtliche Schäden, die XY aus einer fehlenden oder unzureichenden
Kennzeichnung entstehen.

Ich würde mich gern gegen Schadensersatzforderungen der Bildagentur durch eine etwaige Pflichtverletzung meinerseits absichern, insbesondere wenn ich durch veröffentlichte Bilder fahrlässig die Rechte Dritter verletze.

a) Gibt es dafür eine spezielle Haftpflichtversicherung?

b) Falls ja, erstreckt sich ihre Gültigkeit auch auf ältere, der Agentur bereits vorliegende und schon vor Versicherungsbeginn veröffentlichte Bilder?

Antwort von exali.de

Ralph Günther:

Zu a) Ja, die auf unserem Versicherungsportal angebotenen Media-Haftpflichtversicherungen (light und XL), genauer gesagt die Vermögensschadenhaftpflicht, versichert leicht und auch grob fahrlässige Rechtsverletzungen Dritter.

Damit sind Verletzungen von

  • Urheberrechten
  • Markenrechten
  • Namensrechten
  • Persönlichkeitsrechten
  • Lizenzrechten
  • Wettbewerbsrechten
  • Datenschutzrechten

versichert.

Wichtig: Es besteht KEINE Pflicht zur vorherigen Prüfung von Bildern oder anderen Medien durch geeignete Fachkräfte wie z.B. Anwälte/Fachanwälte (wie bei einigen Versicherern vorgeschrieben).
Der Jahresbruttobeitrag für die Vermögensschadenhaftpflicht (Media-Haftpflicht light) mit einer Deckungssumme von bis zu 250.000,00 € je Schadenfall (VSH 250) liegt bei 398,65 € (für Existenzgründer 338,85 €).

 Zu b) In der Vermögensschadenhaftpflicht über exali sind Bildrechtsverletzungen versichert, bei denen der Schaden im Versicherungszeitraum eintgritt («Schadenereignistheorie»), auf den Zeitpunkt der Schadenverursachung kommt es dabei nicht an. In der Regel tritt jedoch mit der rechtswidrigen Veröffentlichung eines Bildes der Schaden beim Rechteinhaber bereits ein, auch wenn er davon u.U. noch keine Kenntnis hat.

Hinweis: Einige Versicherer wenden das Prinzip der so genannten «Verstoßtheorie» an. Danach sind lediglich diejenigen Schäden versichert, die Sie während des Versicherungszeitraums verursacht haben.Schadenzeitpunkt ist also der Verstoß. Damit gilt die Versicherung nur für Rechtsverletzungen, die im Versicherungszeitraum begangen wurden.

weitere Fragen

Sie haben weitere Fragen oder Ihre Fragestellung war nicht dabei? Kontaktieren Sie uns - wir antworten kompetent und schnell: Kontaktformular

 
 

  Balda AG fordert 56 Mio Euro für Fehlentscheidung

06.12.2016

Auch wenn der Name Balda AG seit April 2016 der Vergangenheit angehört, ist die Geschichte für drei frühere Aufsichtsratsmitglieder des Kunstsoff-Unternehmens noch nicht ausgestanden. Sie sollen nun für eine Entscheidung aus dem Jahr 2011 Rechnung tragen – dabei geht es um stattliche 56 ...

Diesen Artikel lesen

  Unterlassung: Gefährliche Seite der Abmahnung

29.11.2016

Eine Abmahnung zu erhalten ist nie besonders erfreulich, doch noch lange kein Beinbruch. Gefahr erkannt, Gefahr gebannt: Um keine einstweilige Verfügung kassieren zu müssen, wird eben eine Unterlassungserklärung unterschrieben und die unschöne Sache ist erledigt. Aber so einfach ist es in den ...

Diesen Artikel lesen

  Lächerliche CC-Klage gegen FedEx?

22.11.2016

Creative Commons Lizenzen sind eine ernste Sache und bei Verstößen dagegen hat auch jeder Spaß ein Loch. Doch wenn ein Fall so absurd ist, dass sich die CC-Corporation genötigt fühlt, sich selbst in die Gerichtsverhandlung einzumischen, um deutlich zu machen, wie albern die ganze Klage ist, wi...

Diesen Artikel lesen

 

  Direkt in die Infobase

 

exali Haftpflicht-Siegel

Zeigen Sie's Ihren Auftraggebern!

  Das exali.de Haftpflicht-Siegel

 
 

In der Media-Haftpflicht versicherte Berufe:

Werbegrafiker
Werbeberater
Webserver Administrator
Webmaster, Webworker
Webmaster, Webentwickler
Web-Designer / Web-Developer
User Interface Designer
Usability Berater
Texter, Redakteur
System-Administrator
Suchmaschinenoptimierer
Social Media Berater
SEO & SEM Berater
Screendesigner
PR-Berater (Public Relations)
PHP-Programmierer
Online-Redakteur
Online Marketing Consultant
(Open Source-) Online-Shop Programmierer
(Open Source-) CMS Entwickler
(Online-) Vertriebsconsultant
(Online-) Marketingmanager
Mediengestalter / Kommunikationsdesigner
Kreativ- und Art-Director
iOS / Android Entwickler
Internet-Programmierer
Internet Marketer
Grafiker, Illustrator
freier Kameramann
freier Journalist & Autor
Fotograf / Fotodesigner
Flash-Designer, 3D-Designer
Designer, Grafikdesigner
Datenbank-Administrator
Audiodesigner / Sounddesigner
2D & 3D Animations-Designer