Mein Business
bestens versichert
 
Philipp Locher
“Ihr Business tickt im Takt der Zeit - unsere Versicherungskonzepte auch”
Philipp Locher
Business Development
 
Was ist eine Berufshaftpflichtversicherung? Einfach erklärt!
 

Berufshaftpflichtversicherung einfach erklärt

Eine Berufshaftpflichtversicherung springt ein, wenn Selbständige durch ihre berufliche Tätigkeit bei jemand anderem einen Schaden verursachen und dafür in Haftung genommen werden.

Im Gegensatz zu Angestellten, die in den meisten Fällen durch ihren Arbeitgeber abgesichert sind, müssen Selbständige und Freelancer mit ihrem beruflichen und privaten Vermögen für Fehler geradestehen.

Ein Beispiel, wie eine Berufshaftpflichtversicherung funktioniert: 

Ein IT-Dienstleister zerschießt durch einen Programmierfehler den Online-Shop seines Auftraggebers. Der Webshop ist für 12 Stunden offline, bevor der Fehler behoben werden kann und alles wieder funktioniert. Für die Reparaturkosten und den Umsatzausfall fordert der Webshop-Betreiber vom IT-Dienstleister Schadenersatz. Für die Zahlung muss der ITler geradestehen – auch mit seinem Privatvermögen. 
Wäre der IT-Dienstleister aus dem Beispiel versichert, würde er sich an seine Berufshaftpflichtversicherung wenden, welche den konkret entstandenen Schaden übernehmen würde. 

Für bestimmte Berufsgruppen wie Rechtsanwälte, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Versicherungsvermittler, Architekten oder Ingenieure ist eine Berufshaftpflichtversicherung vorgeschrieben. 

Wer keine Versicherung abschließen muss, sollte dennoch eine eingehende Risikoanalyse seines Business durchführen. Risiken, die sich nur schwer kalkulieren lassen oder einen Selbständigen an die finanziellen Grenzen bringen, können eine Berufshaftpflichtversicherung kostengünstig abgesichert werden. Gerade bei größeren Aufträgen ist es im digitalen Business üblich, dass Auftraggeber nur versicherte Freelancer und Unternehmen beauftragen.

Unterschied: Betriebshaftpflichtversicherung und Berufshaftpflichtversicherung

Eine Berufshaftpflichtversicherung ist kein gesetzlich festgelegter Begriff, somit ist auch nicht vorgeschrieben was eine Berufshaftpflicht absichern muss. Deshalb lohnt vor dem Abschluss einer Berufshaftpflichtversicherung ein genauer Blick darauf welche Versicherungen, sich hinter dem Oberbegriff Berufshaftpflichtversicherung verbergen.

Versicherungen, die im Begriff Berufshaftpflichtversicherung stecken können:

Vermögensschadenhaftpflichtversicherung (kurz VSH):

Eine Vermögensschadenhaftpflicht sichert so genannte echte Vermögensschäden ab. Ein echter Vermögensschaden ist ein finanzieller Schaden, der nicht dadurch entstanden ist, dass eine Sache oder eine Person geschädigt wurden. Berufshaftpflichtversicherungen die echte Vermögensschäden schwerpunktmäßig absichern, werden häufig etwas „sperrig“ als Vermögensschadenhaftpflichtversicherung bezeichnet.

Betriebshaftpflichtversicherung (kurz BHV):

Eine Betriebshaftpflicht kann in einer Berufshaftpflichtversicherung integriert sein oder auch nicht; hier sollten Selbständige gut aufpassen. Eine Betriebshaftpflichtversicherung sichert die klassischen Gefahren eines eingerichteten Betriebes – auch Bürobetriebes – ab. Das sind Personen- und Sachschäden. Eine Betriebshaftpflichtversicherung kann auch als eigenständige Versicherung abgeschlossen werden.

Gute Berufshaftpflichtversicherungen bieten die Möglichkeit sowohl Vermögensschäden, als auch Personen- und Sachschäden abzusichern. Dazu muss der Versicherungsnehmer vor Abschluss der Berufshaftpflichtversicherung wissen welche Schadenrisiken in seinem Business bestehen und danach die passende Absicherung aussuchen.

Wann zahlt eine Berufshaftpflichtversicherung?

Eine Berufshaftpflichtversicherung springt immer dann ein, wenn jemand anderes vom Versicherungsnehmer Schadenersatz fordert. Juristisch ausgedrückt spricht man von einem „Dritten“ der Schadenersatz fordert. 

Dabei gibt es zwei Szenarien:

Der Anspruch ist gerechtfertigt:

Hat der Versicherte tatsächlich einen Schaden bei einem Dritten (z.B. Kunde oder Auftraggeber) verursacht, wird zunächst in Zusammenarbeit mit dem Versicherer die konkrete Höhe des Schadens ermittelt. Ist die tatsächliche Schadenhöhe festgestellt, übernimmt der Versicherer die Schadenersatzzahlung.

Der Anspruch ist nicht gerechtfertigt:

Bekommt der Versicherte eine Schadenersatzforderung, die nicht gerechtfertigt – oder zumindest strittig – ist, greift der passive Rechtschutz, der in der Berufshaftpflichtversicherung integriert ist. Wie in einer Rechtsschutzversicherung übernimmt dabei die Berufshaftpflicht die Kosten (z.B. Anwaltskosten und Gutachterkosten) für die Abwehr eines ungerechtfertigten Anspruchs.

In beiden Fällen ist es wichtig, dass sich der Versicherte sofort bei seinem Versicherer meldet, wenn er die Schadenersatzforderung erhält. So ist sichergestellt, dass der Selbständige volle (finanzielle) Unterstützung erhält, egal ob eine Schadenersatzklage gerechtfertigt ist oder nicht. Ein Beispiel, wie der Versicherer aktiv wird, liefert der Artikel: SEO wird zur Kasse gebeten: 250.000 Euro Schadenersatzforderung für „Unnatural Links“.

Weitere interessante Artikel:

© Sarah-Yasmin Fließ – exali GmbH

 
0 Leser-Kommentar
 

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle als * Pflichtfelder gekennzeichneten Bereiche aus.

 
 
 
 
 
 
  Absenden  
 
 
exali.de - Versicherungen für Selbstständige, Freiberufler und Unternehmen
Versicherungen für Selbstständige, Freiberufler und Unternehmen

Das Versicherungsportal exali.de bietet IT-Freiberuflern und Dienstleistern, Medienschaffenden und Consultants exklusive Versicherungslösungen, die Ihre geschäftlichen Risiken kalkulierbar machen.

 IT-Versicherung
Bestens versichert rund um IT- & Telekommunikation

  Consulting-Versicherung
Bestens versichert als Consultant, Manager & Trainer

 Media-Versicherung
Bestens versichert im Kreativ-, Agentur, und Medienbereich

  Anwalts-Versicherung
Bestens versichert als Rechtsanwalt und Sozietät

 eCommerce-Versicherung
Bestens versichert als Webshop und Internetportal

  D&O-Versicherung
Bestens versichert als Angestellter bei persönlicher Haftung

 A&I-Versicherung
Bestens versichert als Architekt oder (Bau-)Ingenieur