Media-Haftpflicht

Schadenbeispiele zur Media-Haftpflicht

  • Verletzung von Urheberrechten oder sonstigen geschützten Rechten (z. B. Bild, Ton, Text) durch Übersehen, dass der erstellte Entwurf durch einen Dritten angemeldet und somit geschützt ist.
  • Bei einer Google AdWords Kampagne kommt es zu einem Wettbewerbsverstoß. Für die Abmahnung und seinen Schadenersatz nimmt Sie der Kunde in Regress.
  • Durch einen Fehler in der von Ihnen erstellten Eingabemaske werden fremde Kontodaten bestehender Kunden eingeblendet. Der Kunde macht Sie für diese Fehlfunktion schadenersatzpflichtig.
  • Fehlerhafte Recherche führt dazu, dass vom Auftraggeber mit einer neu gestalteten Marke versehene Werbedrucksachen und Webseiten vom Markt zurückgenommen und vernichtet bzw. umgestaltet werden müssen.
  • Durch Übersehen von Druck-, Schreib-, Farb- oder sonstigen Fehlern in Probeabzügen eines Prospektes entsteht Ihrem Kunden ein Schaden.
  • Beantragung eines falschen Domainnamens
  • Daten werden an den falschen Hostprovider übermittelt
  • Wegen eines Versehens muss ein Domainname teuer zurückgekauft werden.
  • Irrtümliche Löschung von Kundendaten
  • Weitergabe virenbehafteter Datenträger
  • Durch die mangelhafte Ausführung eines Subunternehmers (z. B. Datenbankprogrammierer, Grafiker, Texter) werden Sie vom Auftraggeber in Haftung genommen.
  • Der von Ihnen empfohlene Provider erfüllt nicht die Erwartungen des Kunden.
  • Fehlerhafte Personalanzeige, z. B. falsche Angabe der Anschrift des Inserenten