Portal-Versicherung

Versicherte Personen im Rahmen der Portal-Versicherung

Der Beitrag zur «Portal-Versicherung» ist unabhängig von der Rechtsform des Betreibers (z.B. Einzelunternehmer, GbR, UG, Ltd., GmbH, etc.). Sollten Sie in Zukunft die Rechtsform ändern, können Sie dies einfach im Kundenbereich „Mein exali“ nachtragen. Als versichert gelten automatisch folgende Personen, die für das eCommerce-Unternehmen tätig sind:

  • gesetzliche Vertreter des Versicherungsnehmers (z.B. Geschäftsführer);
  • leitende und sonstige angestellte Mitarbeiter (auch Praktikanten und Werkstudenten);
  • in den Betrieb eingegliederte Mitarbeiter von Zeitarbeitsunternehmen;
  • in den Betrieb eingegliederte freie Mitarbeiter (natürliche Personen), soweit diese im Namen und Auftrag des Versicherungsnehmers tätig werden;
  • Anteilsinhaber, Kommanditisten, Gesellschafter, Aufsichtsräte und Beiräte (natürliche Personen), soweit diese eine nach diesem Vertrag versicherte Tätigkeit im Namen und Auftrag des Versicherungsnehmers ausüben.

Tochtergesellschaften und Zweigstellen

Tochtergesellschaften, Niederlassungen oder Zweigstellen im Inland sowie in den Ländern des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) sind automatisch und beitragsfrei mitversichert.

Beauftragung von Subunternehmern

Sofern Sie für Schäden durch die Beauftragung fremder Unternehmen/Subunternehmen verantwortlich gemacht werden, sind auch diese kostenfrei mitversichert.
Nicht versichert ist die persönliche Haftpflicht der fremden Unternehmen/Subunternehmen und ihrer Betriebsangehörigen. D.h. der Versicherer hat die Möglichkeit, nach der Schadenabwicklung – bei einem entsprechenden Verschulden – den Subunternehmer in Regress zu nehmen.

(NEU) Tätigkeiten des Geschäftsführers außerhalb der Gesellschaft
Versicherungsschutz besteht auch für versicherte Tätigkeiten, die vom Geschäftsführer der Gesellschaft als mitversicherte Person im eigenen Namen außerhalb der Gesellschaft ausgeübt werden.

(NEU) Arbeitsgemeinschaften und Joint Venture
Versicherungsschutz besteht auch für die Teilnahme an Arbeitsgemeinschaften (ARGE) und Joint Venture (sofern in Ländern des EWR betrieben), selbst wenn sich der Haftpflichtanspruch gegen die Arbeitsgemeinschaft oder das Joint Venture selbst richtet.