Anwalts-Haftpflicht

Datenschutz- & Cyber-Eigenschaden-Deckung (optional)

Mit diesem besonderen Zusatzbaustein schützen Sie Ihre Kanzlei vor den unkalkulierbaren Risiken eines Hackerangriffs, DoS-Attacken oder sonstiger Internet-Kriminalität (CyberCrime).

Neue Gefahren durch Hackerangriffe und Cyber-Kriminalität

Hacker gehen heute aggressiver vor als noch vor einigen Jahren. Schäden durch Cyber-Angriffe sind damit zu einem ernstzunehmenden Risiko für das eigene Business geworden. Besonders Kleinpraxen und Einzelkanzleien sind durch Mal- und Ransomware, sowie Social Engineering Angriffe gefährdet, da sie meist über keine ausgefeilte Sicherheitstechnik verfügen und so zur leichten Beute für Cyber-Kriminelle werden können.

Ein Blick in die polizeiliche Kriminalstatistik zeigt, dass im Jahr 2016 in Deutschland rund 82.000 Fälle von Cyber-Kriminalität gezählt wurden.

Die Datenschutz- & Cyber-Eigenschaden-Versicherung bietet Schutz

Der Zusatzbaustein Datenschutz- & Cyber-Eigenschaden-Deckung bietet dem Anwalt zusätzlichen Schutz für Eigenschäden im Zusammenhang mit einem Hacker-Angriff, DoS-Attacken, Computermissbrauch, Diebstahl von Datenträgern sowie einer sonstigen Datenrechtsverletzung.

Dazu gehören z.B. Kosten im Zusammenhang mit der Wiederherstellung oder Reparatur der EDV- und IT-Systeme der Kanzlei, der Beauftragung externer Computer-Forensik-Analysten oder spezialisierter Anwälte (inkl. strafrechtlicher Verteidigung) sowie Krisenmanagement & PR.

Außerdem sind die Mehrkosten zur schnellen Beseitigung oder Vermeidung einer Unterbrechung des Kanzleibetriebs versichert.

Die Datenschutz- & Cyber-Eigenschaden-Deckung versichert insbesondere

  • Schäden durch Hacker an den IT-Systemen der Kanzlei
  • Datenrechts-Eigenschäden, z.B. durch die Ausspähung personenbezogener Daten
  • Aufwendungen für eine (drohende) Unterbrechung des Kanzleibetriebs (Mehrkosten-Deckung)
  • Vertrauensschaden (vorsätzliche Schädigung eigener Systeme durch Mitarbeiter)
  • Kosten für Strafverteidigung (Internet-Straf-Rechtsschutz)

Kosten und Krisenmanagement inklusive

Eine Besonderheit ist auch die Übernahme Ihrer eigenen Kosten und Mehrkosten, z.B. für die Beauftragung von

  • Computer-Forensik-Spezialisten
  • spezialisierten Anwälten
  • Dienstleistern zur Information von betroffener Mandanten
  • Profis für PR & Krisenmanagement
  • Kreditschutz- und Kreditüberwachungsservices

sowie für die Nutzung fremder Anlagen (insbesondere IT- und Computersysteme).

Ziel ist es, Sie und Ihre Mandanten so unbeschadet wie möglich aus der Gefahrensituation zu bringen.

Versicherungssumme und Selbstbeteiligung

Laut einer Studie von Kaspersky entsteht kleinen bis mittleren Unternehmen bei einem Cyber-Angriff im Durchschnitt ein direkter Schaden von rund 75.000,00 €. Darauf abgestimmt können Sie im exali.de Beitragsrechner Versicherungssummen von 50.000,00 €, 100.000,00 € oder 150.000,00 € pro Versicherungsjahr wählen. Die Selbstbeteiligung je Versicherungsfall beträgt 1.000,00 €.

Die rechtskräftigen Formulierungen können Sie den vereinbarten Versicherungsbedingungen entnehmen (siehe Besondere Bedingungen).

Weitere Hintergrundinformationen zur Datenschutz- & Cyber-Versicherung finden Sie auch in unserer Infobase.