Consulting-Haftpflicht

Berufshaftpflicht für Unternehmensberater: Versicherungsumfang

Die «Consulting-Haftpflicht» bietet Unternehmensberatern, Interim Managern und Trainern umfassenden Schutz vor Schadenersatzansprüchen Dritter und vor bestimmten Eigenschäden. Im Gegensatz zu herkömmlichen Berufshaftpflichtversicherungen wurde der Versicherungsschutz um zusätzliche - für die Beratertätigkeit unverzichtbare - Leistungen erweitert.

Zur optimalen Absicherung der Risiken als Unternehmensberater bietet die «Consulting-Haftpflicht» folgende Versicherungsbausteine:

Viele Schäden im Zusammenhang mit einer Beratungsleistung führen zu finanziellen Nachteilen des Kunden oder eines sonstigen Dritten (z.B. Beratungsfehler, fehlerhafte Unternehmensbewertung, fehlerhafte Marktanalyse). Versicherungstechnisch handelt es sich bei „finanziellen Nachteilen“ um Vermögensschäden. Daher ist die Vermögensschadenhaftpflichtversicherung ein zentraler Bestandteil der «Consulting-Haftpflicht».

Um Ihnen einen sehr umfassenden und praxisorientierten Versicherungsschutz auch bei wechselnden Beratungsfeldern zu bieten, ist die «Consulting-Haftpflicht» nach dem „All-Risk-Prinzip“ aufgebaut. Dabei sind alle Haftungsrisiken durch die Tätigkeit als Unternehmensberater, Personalberater und Interim Manager sowie die weiteren im Versicherungsschein genannten Einsatzbereiche versichert, ohne dass diese abschließend genannt werden müssen. Die im Versicherungsschein genannten Beratungsfelder sind lediglich Beispiele zur Veranschaulichung versicherter Tätigkeiten. Einschränkungen der All-Risk-Deckung ergeben sich nur durch definierte Ausschlüsse in den Versicherungsbedingungen.

Zur individuellen Anpassung der «Consulting-Haftpflicht» an Ihr Beratungsmodell und die daraus resultierenden Anforderungen stehen Ihnen vier optionale Zusatzbausteine zur Verfügung. Diese sind:

Durch die Upgrade-Funktion im Kundenbereich „Mein exali“ können Sie diese Zusatzbausteine auch während der Vertragslaufzeit bei Bedarf mit einschließen.